Juso Grillen

4 Kommentare
 

Ja, die Jusos machen auch noch andere Sachen als gegen Baumärkte oder für eine bessere Bildungspolitik zu kämpfen: Sie grillen! Gott schütze an dieser Stelle einfach mal Nick, der war nämlich (mit Marcel Gastgeber)!

Die Jusos sind eine interessante Kulturelle Mischung aus Juden, Moslems, Christen, Vegetariern und Fleischessern. Ähnlich war auch die Mischung an Grillgut die es am Donnerstag um 18:00 auf Nicks Grill gab. Neben dem 7 Euro Steak, gab es auch Chicken Wings (altdeutsch: Hähnchenflügel), Tofu-Würstchen und Salate mit massig leckerem Basilikum. Getrunken wurde selbstverständlich nicht die imperialistische Coca Cola, sondern die gute Sinalco! Nachdem dann auch alle das Nicks gefunden haben wurde in Jusomanier gefiert. Der Juso Song "Flame Flame Flame" wurde von den Kohlehohlern (irgendjemand nennen wir ihn Annika, hatte nämlich vergessen die Kohle mitzubringen) gesungen, eine Wall of Death wurde für die unkundigen veranstaltet und Pinar erzählte von ihrem Pogo-Erlebnis. Annika noch schnell mit einigen Fettspritzern überzogen und dann wurde zu Marcel gezogen. Bei Seed kamen ein oder mehrere Runden Palermo zum tragen, die für (ver)Stimmung sorgten. Ja, es ist bewiesen. Die Jusos können auch andere Dinge als gegen Baumärkte und für bessere Bildungspolitik kämpfen! Fotos hab ich leider keine, hab meine Kamera vergessen :(

 

 

4 Kommentare zu Juso Grillen

1

Pinar

am um 12:32 Uhr

 

Palermo.... ich war so gut. unglaublich.

2

Lucky Luke

am um 01:18 Uhr

 

Letzterem schließe ich mich an. War nen netter Abend.

3

Annika

am um 13:04 Uhr

 

Ich fands auch schön, obwohl ich es voll fies von euch finde, dass ihr immernoch auf der Grillkohle rumreitet :(
Schließlich hatte Nick noch zwei halbvolle Säcke.. also ist es mehr seine Schuld als meine ;)

4

Nico

am um 12:59 Uhr

 

Ja war ein netter Abend, es fehlte halt nur an Bier!


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.